skip to main content
zurück zur Startseite

Visionen und Grundlagen unserer Arbeit

Architektur sollte alle Sinne des Menschen berühren. Wünsche, Hoffnungen und Sehnsüchte sollten dabei zu einem gebauten Raum werden, in den sich der Mensch zurückziehen kann. Die emotionale Wahrnehmung verläuft dann instinktiv, es muss nicht erklärt werden was schön ist und was funktioniert. Der Raum erklärt sich von selbst.

Der Arbeitsprozess

Dem angestrebten Ergebnis geht ein Entwicklungsprozess voraus, in dem Architekt und Bauherr gleichermaßen eingebunden sind. Hierbei spielt gegenseitiges Vertrauen und die Chemie zwischen allen am Bau Beteiligten eine wesentliche Rolle. Bei aller hochgesteckten Vision die es bei jedem Bau zu verwirklichen gilt, zählt letztlich das real gebaute. Und damit die Kosten, die Termine und die fachgerechte Ausführung des Objektes.

Die Zielsetzung

Menschen, die bauen befinden sich in einer besonderen Lebenssituation. Das altbekannte wird verlassen und das Neue ist noch nicht bekannt. Dies führt während der Bauzeit zu ambivalenten Gefühlen, die der Architekt zu kanalisieren hat und die am Schluss erfahrungsgemäß im Glück enden. Dem Bauherrn schon während der Bauzeit ein Gefühl der Sicherheit zu geben, das sich im fertigen Bauwerk dann schließlich manifestieren soll, sehen wir als unsere eigentliche Aufgabe im Bauprozess an. Dies geht weit über die  Dienstleistung des Planens hinaus, bestätigt aber unsere bisherige Arbeit. So schließt sich am Ende eines solchen Prozesses der Kreis. Er beginnt mit einer Vision und endet mit dem fertigen Werk. Dazwischen liegt die Strecke des Kreisumfanges, die Projektentwicklung und die Projektsteuerung. Diese Umsetzung ist Teil unserer Auffassung von Architektur.